Energieberatung für Nichtwohngebäude

Unter Nichtwohngebäuden sind alle die Gebäude zu verstehen, die nicht dem Wohnen oder einer ähnlichen Nutzung (z:B. Altenheime, Pflegeheime, Wohnheime) dienen.

Dies können zum Beispiel Betriebsgebäude, Banken, Schulen, Bibliotheken, Kindergärten, Turnhallen, Bürogebäude usw. sein.

Eine Berechnung erfolgt anders als für Wohngebäude, da auch die Beleuchtung, Kühlung und Lüftung mit einbezogen werden.

Die Bearbeitung eines Nichtwohngebäudes erfordert eine umfangreiche Datenzusammenstellung, um den energetischen Ist-Zustand ermitteln zu können. 

Erfolgt die Bewertung eines solchen Gebäudes nach dem bisherigen Verbrauch, sind die Energie-Verbrauchsmengen der letzten drei Jahre notwendig.

Auch für diese Gebäude ist ab dem 01.07.2009 ein Gebäudeenergieausweis Pflicht. Insbesondere für öffentliche Gebäude bereits ab 500 m² Nutzfläche ist dieser gut sichtbar auszuhängen.

Ihre Anfrage übermitteln Sie bitte hier.